Nicknames im Chat - Chat @ EdenCity - www.edencity.de

Nickname oder auch kurz Nic oder Nick kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt so viel wie Spitzname.
Im deutschen Sprachraum gebraucht man den Begriff „Nickname“ oder kurz „Nick“ meist im Zusammenhang mit dem Internet.
Der Nickname wird dann entscheidend, wenn man irgendwo im Internet seine Spuren hinterlässt. So zum Beispiel, wenn man ein Beitrag in einem Forum oder einen Kommentar auf einem Blog schreibt und nicht unbedingt will, dass jeder direkt weiß, wie man in seinem realen Leben heißt.

Auch wird ein Nick oft als Benutzername zum Einloggen in eine Internetseite genutzt. Der Teilnehmer ist dann anonym, er schützt über den Nick also seine wahre Identität. Seine Daten sind nur dem Betreiber der Internetseite bekannt, der diese aber laut dem Datenschutzgesetz nicht an Dritte weitergeben darf.

Es gibt die unterschiedlichsten Anwendungsbereichen für Nicknames. Man benutzt den Nickname in der heutigen Zeit eigentlich für alles, was man im Internet macht. Das Spektrum geht von Onlinespielen über Onlineversand bis hin zu Chats, wie z.B. hier in Edencity.

Die meisten Nutzer möchten über Ihren Nick ihre Persönlichkeit, oder die, die sie gerne sein möchten, ausdrücken. Das kann ganz banal sein, wie z.B. „Mann32NRW“ oder auch wirklich fantasievoll, interessant, witzig oder romantisch, es kommt hier – wie im wirklichen Leben – eben immer auf Intelligenz, Sprachbegabung und Persönlichkeit des Teilnehmers an. Vielen Usern ist es auch wichtig, sofort über den Nick ihre Interessen und Bedürfnisse darzustellen wie z.B. „MHH su. Freund“.

Nachfolgend nun einige der häufigsten Methoden beim Erstellen eines Nicks:

  1. Ich verändere einfach etwas meinen Namen: Moritz wird zu Momo, Birgit wird zu Bibi, Karl wird zu Karlchen
  2. Ich hänge an meinen Namen einfach ein paar Zahlen, wie zum Beispiel mein Geburtsdatum, meine Hausnummer oder Vorwahl an: Carsten1965 oder Birgit3112 beispielsweise.
  3. Ich ersetze Buchstaben aus meinem Namen mit Zahlen oder Sonderzeichen, die so ähnlich aussehen wie die Buchstaben: Peter wird zu P3t3r, Birgit wird zu B!rg!t
  4. Ich nehme ganze Phrasen oder einen ganzen Satz: iamthebest, lifetolove oder toogoodforyou
  5. Ich ersetzte ganze Wörter durch Buchstaben: life2love, 2good4you oder born2kill

Bei dieser Variante werden überwiegen die Zahlen 2 und 4 verwendet. Die 2 steht dabei für die englischen Wörter "to" bzw. "too" und die 4 für das englische Wort "for"

Insgesamt gesehen lässt sich ein Nickname als eine zweite Identität bezeichnen. Die Identität, mit der man sich im Internet bewegt. Aus diesem Grund sollte man sich bei der Wahl des Nicks auch so seine Gedanken machen und nicht einfach irgendeinen nehmen. Schließlich präsentiert man sich durch diesen Nickname im Internet. Und wer will schon als "sdf123" gekannt werden?